Werbung


Posts mit dem Label Snap werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Snap werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 28. März 2015

Snap (Google Play Store) für Blackberry 10 Installieren mit dem Chrome Browser

Snap ist eine App, die einen einfachen Zugang zum Google Play Store für Blackberry 10 Geräte ermöglicht. Man kann über Snap alle kostenlosen Apps aus dem Playstore installieren sowie Apps, die man zuvor schon über einen Google Play Store gekauft hat. Was nicht möglich ist, ist, neue Apps zu kaufen. Nichts desto trotz kriegt man so Zugang auf unzählige Androidapps. Die Methode mit Snap hat zudem den Vorteil, dass sie ohne weitere Googledienste auskommt, dies mag für das Privatsphärenempfinden etwas beruhigend wirken.

Man kann Snap auch über Sachesi installieren, jedoch ist die Methode über den Chromiumbrowser weniger aufwändig, funktioniert mit allen Betriebsystemen und bedarf weniger technischer Kenntnisse.

Als erstes brauchts dazu natürlich den Google Chrome Browser, oder die Googlefreie Version Chromium, bzw. ein anderer, auch Chrome basierender Webbrowser. Hat man diesen, muss man die Chrome Extention "BB-10/Playbook Manager" installieren

als nächstes braucht man Snap (Direkter Downlaodstart der Snap.bar)

Den Blackberry muss man nun in den Entwicklungsmodus versetzen, Dazu geht man unter Einstellungen -> Sicherheit und Datenschutz -> Entwicklungsmodus und aktiviert diesen. Dann verbindet man den Blackberry per USB Kabel an den Computer und öffnet den BB10 Manager in Chrome (Die App hat ein Blackberry Icon in die Statusleiste des Browsers hinzugefügt.
In diesem muss man nun zuerst die IP des Blackberrys eingegene, diese steht auch im Menü für den Entwicklermodus. Hernach muss man noch sein Blackberrypasswort eingegeben und der Browser startet die Verbindung. Es wird nun wohl eine Meldung kommen, dass es sich hierbei um eine ungeschützte Verbindung handelt, man muss akzeptieren und weitermachen,

Einmal gestartet sieht man all die Apps die sich auf dem Blackberry befinden. oben rechts hats ein Button für Install Apps, diesen klickt man, sucht die Snap.bar die man heruntergeladen hat und klickt auf öffnen.

und schon hat man Snap installiert und Zugriff auf den Google Play Store

Dienstag, 24. März 2015

Super Graviton auf dem Blackberry Passport

Ich hab ja ein Faible für Spiele die so unsagbar schwer sind, dass man kaum länger als ein paar Sekunden überlebt, Games denen man es einfach mal zeigen will, so ultimative Arcadeherausforderungen. Und niemand kann besser solche Spiele machen, als Terry Cavenagh, von dem auch mein Lieblingsspiel Super Hexagon ist.
Bekannt geworden ist Cavenagh durch das Platformspiel VVVVVV (ich hoffe die Anzahl der Vs ist richtig), in dem es um das Spiel mit der Gravitation geht. In diesem Game gibt es ein kleines Minispiel, das nun als Super Graviton kostenlos veröffentlich wurde. Und das Spiel kann ich allen wärmstens empfehlen, zumindest all den jenigen, die Angry Birds zu leicht finden und die ggf. eine etwas massochistische Ader haben.
Das Game kann man über Snap oder den Playstore auf sein OS 10 Gerät herunterladen. Auf den Geräten mit Quadratischem Bildschirm ist es noch etwas schwerer, weil jeweils links und rechts etwas von der Grafik abgeschnitten wird, aber, seht selbst:


Donnerstag, 19. März 2015

Android in Blackberry OS 10.x

Wenn man ehrlich und nüchtern ist, die Blackberry App World ist eine Wüste. Da gibts zwar wunderbare Wüstenblumen an Apps, die rar gesäht ihre Pracht präsentieren, jedoch sind diese Apps leider kaum sichtbar in der weiten weiten leeren Welt der Appworld.

oh, nicht dass es keine Apps gäbe in der Blackberry App World, nur: die meisten sind Schrott, und zwar auf eine ganz Blackberry Art und Weise Schrott: ich mein diese unzähligen Radio Stationen Apps, die billig mit einem Onlineappgenerator gepfefferte mobile Websites sind - und nichts anderes. Das braucht kein Mensch (genau so wenig wie die Furzkissenapps bei Google).

Nun war Blackberry so schlau und hat Android in das Blackberry OS 10 integriert, als Argument, dass die User ja dann unzählige Apps haben, eben auch die schon besagten Furzkissenapps die niemand will. Und mit 10.3 ging Blackberry ein Deal mit Amazon ein, so dass der Amazon App Store nun standartmässig auf den Blackberrys vorinstalliert ist. Tolle Sache oder? oder? ODER?

Auf kurze Sicht gesehen und für den User: ja, auf jedenfall, denn Amazon hat tolle Apps, teilweise auch recht günstig und überrascht immer wieder mit unglaublichen Verschenkaktionen. Für den User, hier und jetzt, ist das wirklich ein ganz gutes Angebot. Auch wenn der App Store von Amazon natürlich nicht mit dem Google Play Store mithalten kann - was aber im Endefekt auch heisst, dass es bei Amazon weniger Müll gibt. Eine feine Sache.

Aber wie sieht es auf lange Sicht gesehen aus? Da könnte sich diese Android und Amazoneinbindung als Bumerang erweisen. Denn so toll es auch ist, dass Blackberry Androidapps ausführen kann: sie sind ein Fremdkörper im System, genau so wie die Android Runtime insgesammt ein Fremdkörper ist.
Und warum sollten Developper sich noch die Mühe machen, Native Blackberry Apps zu entwickeln, wenn die Apps ja sowieso als Android apps auf den Blackberrys landen?
Das Problem dabei, jetzt abgesehen davon, dass Android Apps auf den Blackberry Geräten naturgemäss nicht so performant laufen, wie Native Blackberry Anwendungen ist, dass dadurch die Wüste in der Blackberry Appworld eben nicht weiter bepflanzt wird und es da immer und immer wieder an wichtigen und notwendigen Apps fehlen wird. Und schlussendlich wird sich der User doch auch denken: hm, ich nutze Android Apps und fast nur Android apps, warum sollte mein nächsten Gerät ein Blackberry sein, wo ich doch Android Apps viel besser auf einem Android Gerät ausführen kann.

D.h. die Android Integration in Blackberry mag kurzfristig ein sehr nützliches Goodie für die Anwender sein, kann sich jedoch im Umkehrschluss als Bumerang für Blackberry erweisen. Viel wichtiger und Interessanter währe es, dass Blackberry die Developer von Apps an sich zieht, ihnen zeigt, dass es ein Vorteil, auch Martechnisch sein kann, Apps direkt nativ für Blackberry zu entwickeln, durch sinnvolle Monetarisierungsmöglichkeiten, durch gute Unterstützung, auch durch Werbung.

Ich sträube mich immer, Android Apps zu installieren, und ausser ein paar Spielen habe ich auch nur 2 oder 3 Android Apps auf meinem Blackberry. Es währ mir jedoch viel lieber, wenn diese Spiele und vorallem die Anwendungen Nativ währen, denn ich hab ein Blackberry Gerät, kein Android und ich will auch ein Blackberry Gerät und kein Blackberry Android Klon.

Wobei, Amazon: es währ natürlich auch toll, wenn Amazon native Blackberry Apps anbieten könnte, was aber wohl eher nicht geschehen wird, leider.