Werbung


Posts mit dem Label How-To werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label How-To werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 28. März 2015

Snap (Google Play Store) für Blackberry 10 Installieren mit dem Chrome Browser

Snap ist eine App, die einen einfachen Zugang zum Google Play Store für Blackberry 10 Geräte ermöglicht. Man kann über Snap alle kostenlosen Apps aus dem Playstore installieren sowie Apps, die man zuvor schon über einen Google Play Store gekauft hat. Was nicht möglich ist, ist, neue Apps zu kaufen. Nichts desto trotz kriegt man so Zugang auf unzählige Androidapps. Die Methode mit Snap hat zudem den Vorteil, dass sie ohne weitere Googledienste auskommt, dies mag für das Privatsphärenempfinden etwas beruhigend wirken.

Man kann Snap auch über Sachesi installieren, jedoch ist die Methode über den Chromiumbrowser weniger aufwändig, funktioniert mit allen Betriebsystemen und bedarf weniger technischer Kenntnisse.

Als erstes brauchts dazu natürlich den Google Chrome Browser, oder die Googlefreie Version Chromium, bzw. ein anderer, auch Chrome basierender Webbrowser. Hat man diesen, muss man die Chrome Extention "BB-10/Playbook Manager" installieren

als nächstes braucht man Snap (Direkter Downlaodstart der Snap.bar)

Den Blackberry muss man nun in den Entwicklungsmodus versetzen, Dazu geht man unter Einstellungen -> Sicherheit und Datenschutz -> Entwicklungsmodus und aktiviert diesen. Dann verbindet man den Blackberry per USB Kabel an den Computer und öffnet den BB10 Manager in Chrome (Die App hat ein Blackberry Icon in die Statusleiste des Browsers hinzugefügt.
In diesem muss man nun zuerst die IP des Blackberrys eingegene, diese steht auch im Menü für den Entwicklermodus. Hernach muss man noch sein Blackberrypasswort eingegeben und der Browser startet die Verbindung. Es wird nun wohl eine Meldung kommen, dass es sich hierbei um eine ungeschützte Verbindung handelt, man muss akzeptieren und weitermachen,

Einmal gestartet sieht man all die Apps die sich auf dem Blackberry befinden. oben rechts hats ein Button für Install Apps, diesen klickt man, sucht die Snap.bar die man heruntergeladen hat und klickt auf öffnen.

und schon hat man Snap installiert und Zugriff auf den Google Play Store

Donnerstag, 26. März 2015

Nützliches zur Steuerung des Blackberry OS 10

okay, wie man ein Blackberry bedient, dürfte den meisten die hier lesen klar sein. Trotzdem gibts vielleicht den einen oder anderen Trick, den man noch nicht kennt. Daher liste ich hier ein paar nützliche Tricks & Tipps auf, vielleicht kennt ihr ja noch weitere:

Der Hub hängt? einfach von der rechten Bidschirmkante 3 mal nach schräg unten wischen, dadurch wird der Hub neu initialisiert

Der Barcodescanner aus der App World nerft euch mit Popups und die Androidports von Barcoo und Barcodescanner funktionieren nicht richtig? einfach die App Smart Tags verwenden, die hat einen integrierten Barcodescanner

Klickt man im Dateimanager auf die drei Punkte unten Rechts, kann man zwischen Listen und Rasteransicht wählen

Egal in welcher App man ist, zieht man mit zwei Fingern vom oberen Bildschirmrand nach unten, öffnet sich die Statusleiste mit den Schnelleinstellungen.

Seit Blackberry 10.3 kann man die Einträge in den Einstellungen nach dem eigenen Gusto arangieren, einfach mit einem Finger von der Bildschirmkante nach unten wischen und Neuanordung auswählen und die Einstellungen verschieben, wies einem beliebt.

Wenn man viele Bildschirme voll Apps hat, muss man nicht durch alle hindurch wischen, wenn man weis, auf welcher Seite sich eine App befindet, muss man einfach auf den entsprechenden Punkt in der in der Bildschirmansicht klicken.

Wenn man einen Androidlauncher (Homescreen) installiert, kann man über diesen auf das Androideinstellungsmenü zurückgreiffen

Klickt man im Androidmenü im untersten Menü (Telefon) 7 mal auf die Build Nummer wird das Entwicklermenü für Android freigeschaltet, dort kann man z.b. die Android Bildschirmanimationen ausschalten, und so Android etwas beschläunigen

Unter Apps im Android Menü kann man einige Androidapps deaktivieren.

In den Einstellungen der Bilder App kann man die automatischen Storys ausschalten.

Will man nicht, dass sich euer Blackberry mit einem Computer verbindet, wenn ihr es läd, könnt ihr unter dem Punkt Speicher und Zugriff und dann Zugriff über USB den Modus "Nur laden" Aktivieren. Es wird dann keine Datenverbindung zu einem Computer erstellt.

Unter Sprache und Eingabe und dann Eingabehilfe und Korrektur unter Wortersetzungen könnt ihr eigene Abkürzungen definieren, z.b. für eure Adresse oder eure Telefonnummer.

Wenn ihr die Lauter und die Leiser Taste gleichzeitg drückt, wird euer Bildschirm fotografiert.

Wisst ihr noch weitere nützliche kleine Kniffe?

Tastatur Schortcut für den Blackberry Hub geht nicht? Hier ist die Lösung

Mit Blackberry OS 10.3.1 ist ja die Möglichkeit für Tastaturshortcuts zum Blackberry Passport (und anderen Tastaturblackberries) hinzugekommen, ein Feature, das vorallem alteingesessene Blackberry Users ja schmerzlich vermisst haben.

Nun kann man in den Einstellungen für die Shortcutbelegung auch den Blackberry Hub belegen (den ich Logischerweise auf die Taste H gelegt habe), aber das scheint nicht bei allen zu funktionieren. Wieso?

Nun, wenn ihr so drauf seit wie ich, dann löscht ihr bei jedem Gerät alle Apps und Icons, die ihr nicht benötigt, dazu gehören neben Facebook meist auch reine Icons und Shortcuts, wie z.b. das Icon für den Blackberry Hub oder den Browsershortcut für Youtube. Und genau das ist das Problem: der Shortcut für den Blackberry Hub funktioniert nur dann, wenn auch das Icon für den Hub auf dem Display ist (was ironischerweise nicht für andere Funktionen des Hubs gilt).

Nun ist das Icon gelöscht und nun was? nicht verzagen.. einfach die Blackberry World aufmachen, nach Blackberry Hub Icon suchen, installieren und schon klappts wieder mit dem Tastaturshortcut um in den Blackberry Hub zu gelangen.

Freitag, 20. März 2015

Per Linux auf den Speicher eines Blackberry 10 zurückgreifen

Leider macht es Blackberry wie so viele, eigentlich alle Hersteller von Mobilgeräten, sie lassen Linux links liegen, wenns ums verbinden geht. Entweder setzen setzen sie auf MTP Protokolle die nicht oder nur mit ach und krach und eher schlecht als Recht mit Linux kommunizieren wollen und/oder, sie bauen eine Desktopsoftware, dies für Windows und, wenns hoch kommt, noch für OS X gibt. Linux? kümmert niemanden. (was natürlich bei Android, gelinde gesagt eine Frechheit ist, da ja Android selber auf einem Linuxkernel aufbaut).

Linux scheint für die Smartphonehersteller einfach nicht relevant, was bei Blackberry aber irgendwie recht tragisch ist, da sehr viele Firmen auf Linuxserver setzen und sich Linux auch auf dem Desktop immer mehr ausbreitet bei Behörden (Limux in München nur als Beispiel genannt). Nun denn, seis wie es will, als Linuxuser weis man sich zu helfen.

Es gibt im Grunde zwei Möglichkeiten: beide Setzen ein Wlan voraus, in dem sich sowohl der Blackberry als auch der Computer befinden. Hier befasse ich  mich erst einmal mit dem einfacheren, für Hardcorelinuxuser aber etwas unfeineren weg (aber sind wir ehrlich, ein Free Software Fanatiker wird kein Blackberry haben) - nämlich dem Weg über Samba.

Samba, abgekürzt SMB ist ein Protokoll von Microsoft (übrigens MTP auch, daher frag ich mich, warum es die Smartphonehersteller kaum zustande bringen, eine Saubere MTP Verbindung mit Linux zu etablieren - und ja, auch an die Canonicals und Debains dieser Welt geht diese Frage). Zum Glück unterstützen die meisten Linux Distributionen samba von Hause aus und wenn nicht, lässt es sich nachinstallieren. Die Anleitung hier bezieht sich auf Ubuntu 14.04 LTS, und da Ubuntu undogmatisch ist, ist Samba schon mit an Bord.

Kümmern wir uns zuerst um den Blackberry.. dieser muss natürlich über Wlan angebunden sein. Über das Einstellungsmenü, und dort unter "Speicher und Zugriff" muss der Schalter "Zugriff über Wi-Fi aktiviert werden. Üblicherweise ploppt dann gleich ein Popup auf um das Zugriffspasswort über Wlan zu definieren. Also gibt man sich da ein Passwort. Als nächstes klickt man auf "Idendifikation in einem Netzwerk" und Passt die Daten ggf. nach eigenen Wünschen an. Wichtig für den Zugriff von Linux aus ist der Benutzername und die Arbeitsgruppe. Die kann man sich dann auch gleich merken.
Dann muss man noch kurz auf Info im Einstellungsmenü und dort die Kategorie Netzwerk auswählen. Dort interessiert uns die IPv4 Adresse des Blackberry, die üblicherweise 192.168.0.irgendwas lautet.. die 24 dahinter interessiert uns nicht. auch dass sollte man sich merken. So, das wars soweit auf dem Blackberry, die Einstellungen kann man auch gleich so belassen, dann muss man sich nie wieder drum kümmern.

Wenden wir uns nun dem Computer zu. Ich persönlich benütze als Dateimanager PCmanFM, jedoch sollte es auch mit Nautilus oder jedem anderen Grafischen Dateimanager genau gleich funktionieren. Idealerweise hat man eine Adresszeile, weil das machts am einfachsten, dort gibt man dann einfach

smb://die vorher gemerkte ip adresse an. Als nächstes müssten zwei Ordner sichbar werden, nämlich den internen Speicher und die SD Karte, sofern eine vorhanden ist. Klickt man einen der beiden Ordner an, geht ein Popupfenser auf, in dem man nun den Benutzernamen, die Arbeitsgruppe und das Passwort eingeben muss. Idealerweise klickt man dann auch gleich an, dass diese angaben gemerkt werden sollten und das wars dann auch schon.. ggf kommt noch ein weiteres Popup mit dem Gnome Keyring, wenn man nicht schon ein Globales Passwort definiert hat, also gibt man da auch noch mal entweder das schon definierte globale Passwort ein, oder man definiert ein neues.

So, idealerweise geht man dann noch auf den Reiter Favoriten, so dass man das nöchste mal nur noch auf den Order in den Favoriten klicken muss, wenn man auf sein Blackberry zurückgreifen will und die ganze Einrichtung nicht jedesmal wieder holen muss.

und das wars auch schon, schon könnt ihr mit dem Computer auf euer Blackberry zurückgreifen und Daten hin und her schaufeln wies euch lustig ist.

Donnerstag, 19. März 2015

Sachesi unter Ubuntu installieren

Nachtrag und wichtiger Hinweis: Sachesi läuft nur auf 68bit Systemen

Sachesi ist eine Software, die das installieren (sideloaden) von *.bar Files auf Blackberry 10 Geräte möglich macht, und zwar vom installieren von Apps bis zum kompletten up und downgarden eines Blackberrygerätes. Ebenfalls ist es möglich mit Sachesi Backups seines Gerätes zu erstellen.

wie aber nun bringt man Sachesi auf seinen Ubuntu Rechner?

Die folgende Anleitung bezieht sich auf Lubuntu 14.04 (LTS), sollte aber theoretisch  mit den meisten auf Debian basierenden Betriebsystemen möglich sein, sofern sie die benötigten Paketquellen beinhalten. Möglich also, dass es bei Debian Stable noch nicht geht. Mit Debian Testing/Jessie sollte es aber möglich sein.

als erstes muss man Sachesi natürlich runterladen

https://github.com/xsacha/Sachesi/re...-Linux.tar.bz2

das Archiv entpackt man in einen Ordner nach belieben (idealerweise benennt man den Ordner natürlich Sachesi)

als nächstes muss man die benötigten Abhängigkeiten installieren. Möglich, dass diese schon installiert sind (dürfte bei Kubuntu der Fall sein), aber doppelt hält ja bekanntlich besser. Dazu öffnet man ein Terminal und gibt darin


sudo apt-get install qt5-qmake libqt5network5 libqt5qml5 
qtdeclarative5-settings-plugin qtdeclarative5-controls-plugin 
qtdeclarative5-dialogs-plugin qtdeclarative5-quicklayouts-plugin 
qtdeclarative5-window-plugin qtdeclarative5-qtquick2-plugin

bestätigt dann das Passwort und wartet bis alles installiert ist.

Hernach muss man in den Ordner in dem man Sachesi entpackt hat wechseln (wenn man nicht schon da ist) und dort im Terminal:


sudo qmake && make -j4

ein.

das wars dann auch schon. Nun doppelklickt man im Dateimanager die Datei Sachesi, bestätigt, dass man sie ausführen will und schon kann man mit seinem Blackberry Device rumwurschteln wie man will.