Werbung


Samstag, 4. April 2015

Über den Tellerrand... gelächelt? Gigaset will in den Smartphonemarkt einsteigen

Gigaset.. wir alle kennen dieses Begriff, er ist, wie Tesa oder Walkmann ein Gattungsbegriff. Kein Mensch kauft ein Festnetztelefon mit schnurlosem Hörer der über den DECT Standart mit der Basisstation verbunden ist, nein, man kauft ein Gigaset und es gibt wohl sehr viele Haushalte in Deutschland in denen tatsächlich genau ein solches Telefon von der ehemaligen Siemenstochter steht. Ein Gigaset, das ist so Deutsch, wie ein Opinel französisch ist: es gehört einfach dazu, ohne dass man sich gross Gedanken macht. Soweit so gut.

Gigaset hat es ja schon einmal versucht, also das mit dem Haus verlassen und in die freie Wildbahn als mobiles Gerät entlassen zu werden, dooferweise erstmal als Tablet. Natürlich ist Gigaset mit dem Tablet voll auf die Schnauze gefallen, denn wer will schon ein durchschnittliches Androidtablet für einen etwas überdurchschnittlichen Preis von einer Firma die so sexy ist wie lange Unterwäsche und soviel Glamour verspricht wie das Wort zum Sonntag. Aber vielleicht lags auch nur an den sehr erotischen Namen wie Gigaset QV1030 und QV830, da kommt iPad, Galaxy Tab, Iconia, oder Playbook gar nicht erst ran mit... nun ja, mit deutsch sein.
Inzwischen werden die Tablets von Gigaset verramscht und schon um die 90 Euro Neupreis angeboten, als wollten sie alle noch schnell los werden und die Firma Gigaset hat die Tablets sicher alle schon abgeschrieben.

Nun, man könnte meinen, Gigaset hätte aus dem Desaster gelernt und will sich wieder auf den Markt konzentrieren, auf dem Gigaset, zumindest in Deutschland, eine Macht, die Macht, der unangefochtete Regal um Regalreihe im Media Markt dauerbefüllende Meister ist: das Festnetztelefon, das über den DECT Standart, wahlweise auch Bluetooth losgelöst von der Basisstation das telefonieren im ganzen Wohnraum ermöglicht. Aber nein, natürlich nicht.

Darum will nun Gigaset, dieser King of Uncool, ins Smartphonebuissnes einsteigen und will noch dieses Jahr Smartphones auf den Markt schmeissen, hergestellt in Zusammenarbeit mit Chinesischen Produzenten, oder anders ausgedrückt: Chinesische Smartphones in Lizens kaufen und blos das eigene Logo draufpampen um in der gesichtslosen Reihe all die Alcatels und Simvalleys zu duelieren.

Ich will ja nun nicht grossartig Unkenrufen, aber, Liebe Firma Gigaset: tolle Idee, ganz grosses Kino, das kann ja nur... absolut Misslingen, darum: Schuster bleib bei deinen Leisten und Gigaset, bleib bei deinem Festnetztelefon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen