Werbung


Freitag, 17. April 2015

Blackberry Advertising Service wird am 16. Juni abgeschaltet

Der Blackberry Advertising Service, der es ermöglicht, Apps mit Werbung zu finanzieren, wird am 16 Juni 2015 eingestellt, das berichtet Crackberry. Es wird also künftig nicht mehr möglich sein, kostenfreie Apps mit Werbung direkt über Blackberry geschaltet zu Monetarisieren. Blackberry empfiehlt den Entwicklern das Einbinden von Drittanbieter Werbeservices (Blackberry empfiehlt Smaato). Ebenfalls empfiehlt Blackberry den Entwicklern, die Advertising Service API aus den Apps zu entfernen bis zum 16. Juni. Es werden aber noch bis 90 Tage nach dem End-of-Life Termin Einnahmen an die Entwickler ausbezahlt.

Das Abschalten des Advertising Services, der seit 2010 bei Blackberry besteht, ist Teil der Strategie von Blackberry, sich konzentriert auf professionelle Anwender und deren Bedürfnisse auszurichten, wobei dafür Werbeeinblendungen in Apps eher unpassend wirken. Damit wird wohl stärker darauf gehofft, dass "Private User Apps" vermehrt über den Amazon Appstore bezogen werden.

Auf lange Zeit gesehen, wir das wohl dafür sorgen, dass die Apps in der Blackberry World nur langsam zunehmen werden, dafür aber auch sehr viele Anwendungen gar nicht erst in die Blackberry World gelangen werden, deren einziger Nutzen bisher das einblenden von Apps war. Gegebenenfalls wird dadurch der Durchschnittspreis von Apps in der Blackberry World steigen, damit aber sicher auch die Qualität.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen