Werbung


Freitag, 20. März 2015

Per Linux auf den Speicher eines Blackberry 10 zurückgreifen

Leider macht es Blackberry wie so viele, eigentlich alle Hersteller von Mobilgeräten, sie lassen Linux links liegen, wenns ums verbinden geht. Entweder setzen setzen sie auf MTP Protokolle die nicht oder nur mit ach und krach und eher schlecht als Recht mit Linux kommunizieren wollen und/oder, sie bauen eine Desktopsoftware, dies für Windows und, wenns hoch kommt, noch für OS X gibt. Linux? kümmert niemanden. (was natürlich bei Android, gelinde gesagt eine Frechheit ist, da ja Android selber auf einem Linuxkernel aufbaut).

Linux scheint für die Smartphonehersteller einfach nicht relevant, was bei Blackberry aber irgendwie recht tragisch ist, da sehr viele Firmen auf Linuxserver setzen und sich Linux auch auf dem Desktop immer mehr ausbreitet bei Behörden (Limux in München nur als Beispiel genannt). Nun denn, seis wie es will, als Linuxuser weis man sich zu helfen.

Es gibt im Grunde zwei Möglichkeiten: beide Setzen ein Wlan voraus, in dem sich sowohl der Blackberry als auch der Computer befinden. Hier befasse ich  mich erst einmal mit dem einfacheren, für Hardcorelinuxuser aber etwas unfeineren weg (aber sind wir ehrlich, ein Free Software Fanatiker wird kein Blackberry haben) - nämlich dem Weg über Samba.

Samba, abgekürzt SMB ist ein Protokoll von Microsoft (übrigens MTP auch, daher frag ich mich, warum es die Smartphonehersteller kaum zustande bringen, eine Saubere MTP Verbindung mit Linux zu etablieren - und ja, auch an die Canonicals und Debains dieser Welt geht diese Frage). Zum Glück unterstützen die meisten Linux Distributionen samba von Hause aus und wenn nicht, lässt es sich nachinstallieren. Die Anleitung hier bezieht sich auf Ubuntu 14.04 LTS, und da Ubuntu undogmatisch ist, ist Samba schon mit an Bord.

Kümmern wir uns zuerst um den Blackberry.. dieser muss natürlich über Wlan angebunden sein. Über das Einstellungsmenü, und dort unter "Speicher und Zugriff" muss der Schalter "Zugriff über Wi-Fi aktiviert werden. Üblicherweise ploppt dann gleich ein Popup auf um das Zugriffspasswort über Wlan zu definieren. Also gibt man sich da ein Passwort. Als nächstes klickt man auf "Idendifikation in einem Netzwerk" und Passt die Daten ggf. nach eigenen Wünschen an. Wichtig für den Zugriff von Linux aus ist der Benutzername und die Arbeitsgruppe. Die kann man sich dann auch gleich merken.
Dann muss man noch kurz auf Info im Einstellungsmenü und dort die Kategorie Netzwerk auswählen. Dort interessiert uns die IPv4 Adresse des Blackberry, die üblicherweise 192.168.0.irgendwas lautet.. die 24 dahinter interessiert uns nicht. auch dass sollte man sich merken. So, das wars soweit auf dem Blackberry, die Einstellungen kann man auch gleich so belassen, dann muss man sich nie wieder drum kümmern.

Wenden wir uns nun dem Computer zu. Ich persönlich benütze als Dateimanager PCmanFM, jedoch sollte es auch mit Nautilus oder jedem anderen Grafischen Dateimanager genau gleich funktionieren. Idealerweise hat man eine Adresszeile, weil das machts am einfachsten, dort gibt man dann einfach

smb://die vorher gemerkte ip adresse an. Als nächstes müssten zwei Ordner sichbar werden, nämlich den internen Speicher und die SD Karte, sofern eine vorhanden ist. Klickt man einen der beiden Ordner an, geht ein Popupfenser auf, in dem man nun den Benutzernamen, die Arbeitsgruppe und das Passwort eingeben muss. Idealerweise klickt man dann auch gleich an, dass diese angaben gemerkt werden sollten und das wars dann auch schon.. ggf kommt noch ein weiteres Popup mit dem Gnome Keyring, wenn man nicht schon ein Globales Passwort definiert hat, also gibt man da auch noch mal entweder das schon definierte globale Passwort ein, oder man definiert ein neues.

So, idealerweise geht man dann noch auf den Reiter Favoriten, so dass man das nöchste mal nur noch auf den Order in den Favoriten klicken muss, wenn man auf sein Blackberry zurückgreifen will und die ganze Einrichtung nicht jedesmal wieder holen muss.

und das wars auch schon, schon könnt ihr mit dem Computer auf euer Blackberry zurückgreifen und Daten hin und her schaufeln wies euch lustig ist.

Kommentare:

  1. danke für deine mühe. leider funktioniert es bei mir nicht. ich komme bis zur pw eingabe, dann springt das fenster immer wieder zurück und fordert mich immer wieder zur eingabe auf. was nun? (ich habe eine blackberry 10 und nutze linux mint 16)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Arbeit die Du dir gemacht hast. Funktioniert einwandfrei (BB Passport & LinuxMint 17.3)

    AntwortenLöschen
  3. Danke, funktioniert für einen Leap und Kubuntu 14.04 prima

    AntwortenLöschen
  4. Läuft prima mit
    - ubuntu 14.04 LTS
    - Blackberry Q10, ModNr: SQN100-3, OS 10.3.2.2836
    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen