Werbung


Dienstag, 24. März 2015

Blackberry OS 10.3.2 Preview für den Passport (update: nun auch für Classic und z30)

Kaum dass das ofizielle Update für Blackberry 10.3.1.1779 komplett (und fehlerfrei *sic*) über die Bühne ist, verteilt Blackberry schon Leaks für das nächste Update, zumindest für den Passport an ausgewählte User, die natürlich nichts andere taten, als dieses Preview direkt zu leaken, so dass es sich nun jeder, der es will mit Hilfe von Sachesi und Co. auf seinen Passport flashen kann.

zu den schon bekannten neuen Features gehören unter anderem

Neue Features in 10.3.2
S/MIME Unterstützung für Active Sync - Importieren Sie ihre S/MIME Zertifikate in den Zertifikatsreicher und verwalten Sie die Einstellungen für sichere E-Mails im Hub
Verbesserte Performance und neue Protokolle für 'Behind-Firewall-Access' bei BES 12.2

BlackBerry Protect
Diebstahlschutz: Möglichkeit das Gerät aus der Ferne zu sperren, löschen und freizuschalten durch einen Login bei BB Protect. Dies ist der einzige Weg, dass Gerät wieder frei zu schalten

Browser-Verbesserungen
Anti-Phishing Massnahmen
Verbesserter Privater Modus

Hub-Verbesserungen
Option zugehörige E-Mail beim betrachten eines Anhangs aufzurufen
Liste der Kürzlich aufgerufenen Kontakte auf einmal löschen

Kalender-Verbesserungen
Adaptieren der Monatsansicht abhängig von Terminanzahl
Zeitzonen-Vorschau beim editieren oder erstellen eines Termins

BlackBerry Assistant
Assistant bekommt Zugriff auf den Timer

.

(Quelle: Blackberrybase.net)

wie für ein Preview von Blackberry üblich, wird die Pin den vier Ecken angezeigt.

Interessierte können sich den Leak HIER herunterladen und ausgibig testen. Da es sich um eine sehr frühe Vorabversion handelt, sind Fehler nicht auszuschliessen, eine Installation auf ein Produktivgerät ist daher eher weniger ratsam. Sowieso geschieht das flashen von Previews und Leaks immer auf eigene Gefahr.

und meine Meinung dazu?

Ganz ehrlich, Ich fänds besser, wenn Blackberry sich erst darum kümmern würde, die Probleme mit dem Blackberry OS 10.3.1. wirklich zu fixen (z.b. den Umstand, dass man die Tastaturtöne nicht komplett abschalten kann), bevor schon wieder an neuem gearbeitet wird. Es nützt nichts, die Updatezahlen hochzuschrauben, blos damit man sie hochgeschraubt hat, wenn die Basis, auf dem das Update aufsetzt noch einige Bugs hat. Gerade bei Professionellen Geräten wie den Blackberrys sollte man mit Softwareupdates viel vorsichtigerer umgehen, als das zum Beispiel Google oder Apple tun, bevor noch ganze Geräte unbrauchbar werden, was ja teilweise beim Update auf 10.3.1 auch wirklich geschehen ist. User sollten ein fertiges und auch fertig getestetes Produkt bekommen, und nicht blos eine höhere Versionsnummer.

Aber vielleicht schafft das ja Blackberry mit dem 10.3.2.x - ich lass mich gerne positiv überraschen 

UPDATE: auf Crackberry.com gibts nun auch Leaks für das Classic und das z30

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen